Für manche gilt das Bum Bum Eis als die beste Erfindung der Menschheit. Ein Eis mit einem Kaugummi im Stiel als Nachtisch. Wenn man jetzt nur noch die Verpackung essen könnte… OMG!!!

Eigentlich war die Markteinführung des Bum Bum Eis von Schöller schon im Jahr 1986, doch für Viele gilt es als DAS Eis der 90er. Das rot-blaue Eis, in Form eines Tennisschlägers, war oft die erste Wahl im Kiosk.
Umhüllt von einer roten Schale, die immer knackte beim reinbeißen, bestand das Bum Bum Eis im Inneren aus einer dünnen Schicht Erdbeereis gefolgt von Milch-Vanille-Eis. So jedenfalls nach den Zutaten. Den in Wirklichkeit hat es doch nur süß und künstlich geschmeckt – künstlich aber gut!
Hat man das schnell schmelzende Eis aufgegessen, konnte man sich noch auf einen kleinen Nachtisch freuen. Verpackt in der widerspenstigen blauen Folie befand sich der Kaugummistengel. Und obwohl auch hier wieder der Kaugummi schon nach kurzer Zeit nicht mehr schmeckte und sowieso immer hart war, freute man sich jedes mal aufs Neue beim Bum Bum Eis.

Für alle die jetzt in ihren Erinnerungen schwelgen, das Bum Bum Eis ist heute noch zu bekommen. Entweder einzeln verpackt oder im Viererpack bekommt man es in jedem größeren Supermarkt oder an der Tankstelle.

2 Antworten Zum Artikel
  1. Der Name der Eismarke ist eine Anspielung auf den Spitznamen des deutschen Tennisspielers Boris Becker, Bum Bum Boris (oder auch Bumm Bumm Boris). Als Becker 1985 unerwartet das Tennisturnier von Wimbledon gewann, brachte Theo Schöller 1986 das Eis, dessen Form einem Tennisschläger nachempfunden ist, auf den Markt. Auch durch den erneuten Titelgewinn Beckers 1986 fand das Eis im Sommer des Jahres reißenden Absatz und etablierte sich in der Folge als feste Größe im deutschen Stieleissortiment.

Antworten

Die letzten Beiträge

power-rangers-film-2017
comments0 td_mvc785

Viele von uns haben etliche Stunden vor dem Fernseher mit den Power Rangers verbracht. Am 16....