So sah es jedenfalls auf den Schulhöfen Mitte der 90er aus. Als der Eastpak Boom in Deutschland gegen Ende 1994 anfing, waren die Kultrucksäcke kaum zu übersehen. In diversen Farben, meistens das Modell Padded Pak’r oder der Wyoming mit dem Lederboden. Es war schon fast wie eine Uniform. Wer sich trotzdem abheben wollte, hat seinen Eastpak Rucksack mit nem Edding vollgemalt oder Anhänger, wie Dosenlaschen oder einen Mercedes Stern an den Reißverschluss gehängt.

Auch ich kam an diesem Trend nicht vorbei. Meiner war damals braun ohne Schnickschnack, lediglich den unteren Strich beim E vom Logo habe ich mit einem Edding übermalt. FASTPAK… fand ich wohl damals witzig. Natürlich habe auch ich meinen Rucksack so tief wie möglich getragen, ich wollte ja kein Streber sein. Die ganz coolen haben den Rucksack immer nur auf einer Schulter getragen.
Ich weiß sogar noch, dass ich meine Mutter überreden musste mir einen Eastpak Rucksack zu kaufen. Ihrer Meinung nach gab es da bessere Rucksäcke für mich. Doch mein Argument mit der Garantie, das ich aus der Werbung kannte, konnte sie dann doch überreden.

Das alles hat aber nicht in den 90ern angefangen. Schon im Jahr 1960 hatte der Unternehmer Monte Goldman das Unternehmen Eastern Canvas Products gegründet, wo er Taschen und Rucksäcke für das Militär herstellte. Erst 1976 als Montes Sohn in das Unternehmen einstieg begann die Produktion für den normalen Verbraucher unter dem Namen Eastpak.

Bei uns in Deutschland ging es Anfang der 90er mit Eastpak los, als der in Deutschland lebende Kalifornier Tony Carter die Distribution in Europa übernahm. Am Anfang ließ der Erfolg auf sich warten und nur durch ein paar glückliche Zufälle wurde der Verkauf immer besser bis dann 1994 der große Boom kam. Aus den USA kam die erfolgreiche Eastpak Skelett Kampagne mit dem Spruch GUARANTEED FOR LIFE, MAYBE LONGER. Ab da begann der große Run auf die berühmten Rucksäcke.
Der Jahresumsatz stieg von einst 200.000 DM auf 57 Mio. DM. Aber wie so oft mit Trends ging auch der Eastpak Trend irgendwann mal zurück. Doch heute, ein paar Jahre später, scheint Eastpak wieder zurück zu sein. Durch Zusammenarbeiten mit verschieden Künstlern oder anderen Brands, sowie neuen Materialien oder Farben hört man in letzter Zeit immer mehr von der Marke.
Zurzeit gibt es sogar eine Kollektion, die zurück zu den Wurzeln geht. Mit der limitierten Authentic Returnity Kollektion werden einige Klassiker aus den 70ern wieder aufgelegt.

Gewinnspiel

Wenn ihr einen der Klassiker aus der Eastpak Authentic Returnity Kollektion gewinnen wollt, müsst ihr einfach nur bei unserem Gewinnspiel mitmachen. Wir verlosen einen der in Seattle / USA produzierten PADDED PAK’R Rucksäcke, die schon Marty McFly in „Zurück in die Zukunft“ getragen hat.

Was ihr machen müsst:
1. Die A Licky Boom Boom Down Seite liken
2. Unter dieses Bild kommentieren, welche Farbe euer Eastpak Rucksack hatte und das Bild teilen.

(Falls ihr keinen Eastpak Rucksack hattet, einfach euren Rucksack aus der Schulzeit nennen.)

Das Gewinnspiel läuft bis zum Sa. 28.07.2012, 23:59 Uhr. Der Gewinner wird im Anschluss per random.org ausgelost.

VIEL GLÜCK!!!

59 Antworten Zum Artikel
  1. ich hatte einen in Schwarz… wollte immer eins mit Lederboden aber nie bekommen 🙁
    aber jetzt können meine Kindheitsträume wahr werden.

    PS. Sticker bitte drin lassen meine sind schon im einsatz 😀

  2. Ich hab einen in schwarz… bräuchte aber dringend einen neuen, welcher nicht so schlicht ist . Dieser würde gut passen:)

  3. Ich hatte leider keinen Eastpak! Nach Öffnung der Grenzen in die BRD habe ich mir vom Begrüßungsgeld für die Schule einen neonorange-neongelben-neongrünen Rucksack mit „Alf“ drauf gekauft. Da fehlte mir noch der Geschmack, DDR-Kind eben 😉

  4. Also ich habe noch eine lederboden eastpak, der jedoch nicht mehr genutzt wird weil zwischenzeitlich durch einen incase messenger oder witzigerweise weil wieder durch einen messenger bag von eastpak ersetzt. der alte ist aber total zugetaggt mit alten punk rockaufnähern voll und hat auch einen mittlerweile ziemlich abgeranzten lederboden. jedenfalls muss ich den da oben haben =) gerne auch mit sticker und shirt.

  5. Mintgrün war er haha aber ich fand die Qualität der Dinger schon immer geil, ich mein welche andere FIrma bietet quasi lebenslange Ersatzgarantie an?!

  6. Ich hatte eine Umhängetasche Art von Rucksack schwarz/rot vom Kaufhof Mannheim war echt scheiss teuer, ist seit 1991 schon lange irgendwo verschollen oder sogar entsorgt worden……möchte gerne einen aktuellen coolen Outfit East-Pack Rucksack !!!!

  7. Leider keinen Eastpak, ich hatte lange einen schwarzen 4You, geerbt von der großen Schwester, schrecklicher Klotz… (der Rucksack 😉 )

  8. ich hatte das glück einen limitierten eastpak rucksack zu besitzen. er war dunkelrot und schimmerte aber im licht schwarz…voll coooollll

  9. Mein erster Rucksack war eher ein kleiner Seesack und auch nicht von Eastpak. Meine Mutter hat ihn mir geschenkt. Er war Neongelb und Neonpink und mit einem Bild von Michael Jackson. Die 80er halt… 🙂

  10. Random.org hat entscheiden, wir gratulieren dem Gewinner zum EASTPAK Rucksack und wünschen viel Spaß damit. Die Gewinnbenachrichtigung ist gerade raus!

    Vielleicht schickst du uns ja ein Foto, mit Rucksack in Action. Für alle Anderen, die dieses Mal nicht gewonnen haben – es werden noch weitere coole Gewinnspiele kommen – stay tuned.

    Euer A-Licky-Boom-Boom-Down Team

  11. Ich selbst hatte leider einen absolut häßlichen Ranzen aus schwerem dicken dunkelbraunen Leder. Die Erinnerung an dieses Teil war so grausam, dass ich meinen Söhnen das gleiche Schicksal ersparen wollte.
    Es gab einen in Dunkelgrau und einen in Dunkelblau.
    Die Knäblein haben trotz des Farbunterschieds frühmorgens schon mal zu dem des Bruders gegriffen. Verwechslungen wurden erst in der Schule bemerkt. Trotzdem wollte keiner einen roten haben.

Antworten

Die letzten Beiträge

power-rangers-film-2017
comments0 td_mvc637

Viele von uns haben etliche Stunden vor dem Fernseher mit den Power Rangers verbracht. Am 16....